auf Kultour mit …

Begegnungen
Subscribe

Artikel der Kategorie Juni 4th, 2011

Angelika Röthgen und Ellen Eggers

Juni 04, 2011 Von: admin Kategorie: Allgemein Noch keine Kommentare →

Ein Leben ohne Schweinehund

Es geht ums Essen oder vielmehr um das schlechte Gewissen und den Stress mit dem Essen, der viele Menschen plagt. Die Autorinnen und Trainerinnen Angelika Röthgen und Ellen Eggers machen Schluss damit und treten für ein Leben voller Leichtigkeit, ohne Schuld und Reue ein.


Ellen Eggers (rechts im Bild) lebt und arbeitet in Köln. Die Pädagogin mit dem Schwerpunkt Erwachsenenbildung ist Ernährungsberaterin, coacht und berät Klienten zum Thema Essen und verfügt über langjährige Erfahrung in eigener Praxis.
Aufgrund persönlicher Erfahrungen und weil sie vor etwa 15 Jahren die Lösung für ihre eigenen Gewichts-Probleme gefunden hatte, entwickelte Eggers die Alpha-Swing-Methode® auf der Grundlage des NLP (Neurolinguistisches Programmieren). In der 2007 von ihr gegründeten Alpha-Swing-Akademie in Köln führt sie Fortbildungen für ErnährungsberaterInnen, HeilpraktikerInnen und Fachrichtungen mit psychologischem und beratendem Hintergrund durch.
2007 erschien auch Ellen Egers Buch Das Schweigen der Lämmlein: So zähmen Sie die inneren Stimmen, die Sie zum Essen verführen im Mosaik Verlag bei Goldmann.

Angelika Röthgen studierte in Köln und London mit dem Abschluss als Diplom-Übersetzerin. Später lebte sie einige Jahre in Australien.
Nach der weltweiten Betreuung von Großprojekten für ein TV-Produktionsunternehmen und vielen Zusatzausbildungen, arbeitet Röthgen seit 1998 als Projekt-Coach und Beraterin in Köln.
In der Arbeit mit KlientInnen spürt sie erfolgsverhindernde Sichtweisen auf, setzt bewährte Methoden zur Persönlichkeitsentwicklung ein und nutzt dabei aktuelle Erkenntnisse der Neurowissenschaften.

Ellen Eggers und Angelika Röthgen gründeten 2011 den AREE – Neue Denkenweisen Verlag und veröffentlichten das Buch und Lernspiel “Ein Leben ohne Schweinehund”

Wir trafen die Autorinnen im Stadtgarten in Köln.



Größere Kartenansicht
Der Kölner Stadtgarten ist ein Landschaftspark, ein Stadtbiotop mit etwa 80 Arten heimischer aber auch exotischer Baum- und Gehölzarten, der den Bürgern im Sinne “Der schönen Gartenkunst” des Berliner Landschaftsgestalters und Städtischen Gartendirectors Johann Heinrich Gustav Meyer zur Erholung dienen soll.

Zwischen 1827 und 1828 wurde der Park auf dem Gelände vor der Kölner Stadtmauer als Schmuckgarten mit einer angegliederten provinzialen Baumschule angelegt und in den Jahren 1888 bis 1890 von Gartenbaudirektor Adolf Kowallek, einem Schüler Meyers, von 11 auf 6 Hektar verkleinert und neu gestaltet.

Im (Ein)Klang mit der Natur


2007 wurden auf Initiative des Fördervereins ProStadtgarten 2007 im Stadtgarten Klangskulpturen aufgebaut.
Für Literaturliebhaber richtete der Förderverein StadtBibliothek Köln e. V. 2009 die deutschlandweit erste Mini-Leihbibliothek “minibib” mit einer Auswahl von mehr als tausend Büchern am Rande des Parks ein.

Kein Wunder, dass es hier auch die beiden Pioniere im Sichtweisenwechsel hinzieht. Ellen Eggers und Angelika Röthgen sind mit ihrer Denkweise neue Wege gegangen und sie gründeten einen eigenen Verlag, weil die Idee nicht verwässert werden sollte.
“Wir wollen keinem Trend entsprechen, sondern genau das veröffentlichen, von dem wir überzeugt sind, dass es funktioniert. Die Leser sollen mit dem Buch arbeiten können und das Feedback ist uns besonders wichtig”, so Röthgen.

Vertraue auf Deine Bedürfnisse und wähle


Das Leben ohne Schweinehund ist ein Perspektivenwechsel. Ellen Eggers schildert das so: “Viele meinen heute immer noch, dass man Ziele deshalb nicht erreicht, weil man nicht genug Disziplin und eisernen Willen aufbringt. Irrtum! Die aktuellen Ergebnisse der Neurowissenschaften zeigen: Verstand und Willen sind nur zu einem kleinen Teil direkt ausschlaggebend dafür, wie wir denken und handeln.
Tatsächlich liegen die Auslöser für die Mehrzahl unserer Gedanken und Handlungen auf einer unbewussten Ebene.”
Deshalb vermitteln Röthgen und Eggers, wie man den Fokus auf das Innere richtet, um die vielen Facetten der Persönlichkeit zu entdecken. Aber sie geben keine Ratschläge, die zeigen, was zu tun ist, um das Verhalten zu verändern.
“Mit unserer Anleitung kann jeder selbst methodisch und spielerisch erkunden, was alles in seinem Inneren abläuft, wenn es um ganz persönliche Themen und Ziele geht – als Grundlage für jede gewünschte persönliche Veränderung”, resümieren Angelika Röthgen und Ellen Eggers.

Zu erwähnen wäre noch: Am Rande des Stadtgartens befindet sich das von der „Initiative Kölner Jazz Haus e.V.“ ins Leben gerufene Konzerthaus mit gleichem Namen, welches aus einem Konzertsaal, einem Live-Club (Studio 672), einem Café- Restaurant mit Biergarten und Gartenrestaurant besteht.

Und so wählen wir am Ende den Gang ins Stadtgarten-Café, in dem wir bei Kaffee und Kuchen unser interessantes Gespräch ausklingen lassen.
Kein Stress, kein schlechtes Gewissen, denn uns ist klar geworden worum es geht.